Agility

Agility

Agility (engl. Wendigkeit, Flinkheit) ist eine Hundesportart, die erstmals in England vorgestellt wurde. Ziel beim Agility ist es, einen vorgegebenen Parcours möglichst fehlerfrei in einer vorgegebenen Zeit zu bewältigen. Dennoch ist Agility kein Geschwindigkeitslauf, sondern ein Geschicklichkeitslauf.

Das Team (Mensch und Hund) durchläuft den Parcours, der aus bis zu 20 Hindernissen besteht. Es gibt Sprünge (Hürden, Reifen, Hochweitsprung, Mauer und Viadukt) sowie A-Wand, Steg und Wippe. Außerdem gibt es noch den Slalom, verschiedene Tunnelarten und den Tisch. Der Hund durchläuft die Hindernisstrecke ohne Leine und Halsband, um Verletzungen vorzubeugen. Wichtig ist selbstverständlich der gute Grundgehorsam, nicht zuletzt ist die Begleithundeprüfung die Voraussetzung, um an Agility-Turnieren teilnehmen zu können.

Diese Sportart ist für alle sportlichen, ausgewachsenen und kerngesunden Hunde geeignet. Auch kleine Hunde können im Agility erfolgreich mitmachen, denn es gibt verschiedene Größenklassen, wonach sich die Höhe der Hindernisse richtet (small: Schulterhöhe bis 34,99cm; medium: Schulterhöhe 35cm bis 42,99cm; large: ab 43cm Schulterhöhe). 

Dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, ist ja hinlänglich bekannt – die perfekte Teamarbeit, die Geschicklichkeit, die Tricks und Kniffe, die man benötigt, um fehlerfrei einen Parcours zu bewältigen, das alles lernen Sie und Ihr Hund bei uns in der Agility-Gruppe.

Das wichtigste beim Agility ist aber der Spaß und die sportliche Aktivität.