Begleithundetraining

Die Ausbildung des erwachsenen Hundes
Je nach Wesen und Vorlieben des Hundes wird dem Hundebesitzer gezeigt, wie er Sprache, Spielzeug und Leckerlis bei der art- und tierschutzgerechten Erziehung seines Vierbeiners einsetzen kann. Der Hund soll lernen, Kommandos schnell, freudig und zuverlässig auch unter Ablenkung zu befolgen.

Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist hier die Gruppenarbeit, bei der mehrere Hundebesitzer gleichzeitig unter Anleitung mit ihren Hunden trainieren. Dabei lernt der Hund, Artgenossen zu ignorieren und sich stattdessen auf sein Herrchen oder Frauchen zu konzentrieren.
Neben der Gruppenarbeit gibt es natürlich auch weiterhin Einzeltraining mit einem unserer Trainer, bei dem individuell auf Hund und Besitzer und dessen Fragen eingegangen wird.

Die Begleithundeprüfung
Diese Prüfung kann jeder Hundebesitzer ablegen, der einen anerkannten Nachweis über den guten Grundgehorsam seines Hundes haben möchte. Die Prüfung, die ein vom SGSV (Schutz- und Gebrauchshundesportverband) anerkannter Leistungsrichter abnimmt, beinhaltet eine Theorieprüfung für den Hundeführer, einen Gehorsamsteil sowie den Straßentest.

Im Gehorsamsteil muss der Hund Fuß gehen, das Sitz und Platz beherrschen und sich voll und ganz auf sein Herrchen oder Frauchen konzentrieren, und das auch, wenn er durch eine Menschengruppe geht.
Im Straßentest soll der Hund Spaziergängern, Fahrradfahrern, Joggern, anderen Hunden und Autos ruhig und ausgeglichen begegnen.

Unser Verein veranstaltet ein- bis zweimal jährlich eine Begleithundeprüfung. Mit Hilfe unserer erfahrenen Trainer werden Hundebesitzer und Hunde langsam an die Anforderungen der Prüfung herangeführt, sodass jeder sie bestehen kann.

Interessant für alle Markkleeberger ist die Hundesteuerermäßigung bei bestandener Prüfung.